Der Verbund kleiner und mittelständischer Kinos

KINOMARKT DEUTSCHLAND beim 9. Film- und Kinokongress NRW

Am Dienstag, 5. November 2019 fand der jährliche Film- und Kinokongress NRW in Köln statt. Der Kongress wird von der Film- und Medienstiftung NRW veranstaltet und beschäftigt sich einmal mehr mit den aktuellen Herausforderungen der Kinobranche. Ein Schwerpunkt lag dieses Jahr beim Thema Digitalisierung. Über unser Aufsichtsratsmitglied Thomas Negele war ein Beitrag von KINOMARKT DEUTSCHLAND eG für diesen Nachmittag eingereicht worden.

› › Weiterlesen

Zentralisierte Shopping-Wall
mit echtem Reporting

Ganzheitliche
digitale Kundenansprache

Verbesserung der
digitalen Vermarktung im Kino

Gründung der Genossenschaft Kinomarkt Deutschland eG – Der Beginn einer neuen Ära für die Zukunft des Kinos in Deutschland

Die Kinolandschaft befindet sich im Wandel – attraktive Angebote, Kundenfreundlichkeit und moderne Buchungsmöglichkeiten sind Schlüsselelemente zur Wettbewerbsfähigkeit. Der Wettbewerb im Entertainment sowie die rasant wachsende digitale Konkurrenz von Netflix, Amazon, Apple und Co. sind hier schon seit längerem viel weiter. Vor allem für kleine und mittelständische Kinounternehmen wird es zunehmend schwieriger, das gleiche Angebot und die gleiche Qualität wie die stetig wachsende Konkurrenz bieten zu können.

Aus eigener Kraft sind Investitionen in neue, moderne Techniken sowie verkaufsfördernde Vermarktungskampagnen nicht realisierbar. Um diesen starken Wettbewerbsnachteilen entgegenzuwirken und für eine langfristige Zukunft des mittelständischen Kinomarkts zu sorgen, haben sich heute 16 Kinobetreiber mit insgesamt 37 Kinobetriebsstätten zur Gründung der Genossenschaft Kinomarkt Deutschland eG in Frankfurt zusammengefunden.

Von den derzeit ca. 1.500 bestehenden Kinobetriebstätten in Deutschland strebt man zweidrittel davon als Mitglieder für die Genossenschaft an. Dies entspricht derzeit einem Kinoticketumsatz von ca. 500 Millionen Euro pro Jahr. Aus diversen Vorgesprächen und mittels geschlossener Vorverträge haben bereits über 300 Kinobetriebstätten ihre Teilnahme an der Genossenschaft zugesagt.

Eine skalierbare e-Commerce Kinoticketplattform

„Diese Plattform wird allen Mitgliedern die Vermarktung von Kinotickets und Zusatzprodukten mittels moderner Technik im starken Verbund ermöglichen.“

Ralf Holl

Vorstandsvorsitzender

Für die eCommerce Zukunft des Kinos in Deutschland

Die Ziele des Verbundes sind im Wesentlichen die Wettbewerbssituation der einzelnen Unternehmen zu verbessern, die Angebotsmöglichkeiten zu erhöhen und durch die Kooperation Lerneffekte in allen Unternehmensbereichen zu realisieren.

Zu diesem Zweck wird die Kinomarkt Deutschland eG eng mit Technik- und Vermarktungsexperten zusammenarbeiten, welche eine neutrale, transparente und offen skalierbarere e-Commerce Kinoticketplattform zur Verfügung stellen werden.

Diese dient zur Steigerung der Mehrwerte für den Kinobesucher, Kinobetreiber und auch Filmverleiher.

Mitglieder erhalten eine speziell für den Kinomarkt entwickelte, voll digitale Verkaufsplattform, mit welcher einfach, schnell und sicher Tickets online unter eigenem Namen verkauft werden können.

Zusätzlich hat das Kino die Möglichkeit seine verfügbaren Kinotickets über die Vermarktungsplattform auch für Partner und Reseller zum freien Vertrieb zur Verfügung zu stellen.

Im Rahmen der Gründung der Genossenschaft wurde am 15. Mai 2019 von den Gründungsmitgliedern der erste Aufsichtsrat gewählt.

Dieser beinhaltet: Kathrin Muckli-Sinningen, Dr. Thomas Negele, Christian Pfeil, Steffen Presse, Gunnar Schäfers, Claus Wollenschläger und Ulrich Jacobi. Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Gunnar Schäfers, sein Stellvertreter ist Steffen Presse.

Aufsichtsrat

Ich freue mich sehr darüber, dass wir mit der Kinomarkt Deutschland eG eine langjährige Vision verwirklichen können, die den Kollegen völlig neue Möglichkeiten eröffnet.

Ich bedanke mich für das Vertrauen des Aufsichtsrates in meine Person und werde mit Tatendrang und Herzblut meine Arbeit so fortführen, dass die Ziele der Genossenschaft erreicht werden. Gerne lade ich alle Kinokollegen herzlich ein, sich über unsere Vorhaben zu informieren (holl@kinomarktdeutschland.de) und der Genossenschaft beizutreten, denn je größer der Verbund, desto größer der Nutzen für uns alle.“

Ralf Holl

Margarete Söhner und Ralf Holl
Vorstand

Der deutsche Kinomarkt ist seit Jahren rückläufig und hat im Jahr 2018 ein Besucherminus von 15,5 % verzeichnet. Derzeitig bleiben in den Kinos jährlich über 750 Millionen Plätze frei und unverkauft.

Die Kinomarkt Deutschland eG hat es sich zum Ziel gemacht, diesem Trend entgegenzuwirken und setzt darauf, gemeinsam im Verbund mit Kino- und e-Commerce-Experten, bereits kurzfristig Erfolge zu erzielen.

Die Mitgliedschaft in der Genossenschaft ist für Kinobetreiber bereits zu einem geringen Kostendeckungsbeitrag möglich. Weiterführende Informationen (Satzung, Marketing- und Vertriebskonzept, Geschäftsplan) können gerne angefragt werden unter artelt@kinomarktdeutschland.de